icon

Checklisten und Tipps

Wie lange dauert eine Praxisgründung?

Gründungsberater Dennis Schaffer begleitet Zahnärztinnen und Zahnärzte bei Praxisübernahmen und Neugründungen in Baden-Württemberg. Bei der Gründung einer Zahnarztpraxis verliert man sich schnell in Detailfragen oder wird unsicher, ob nicht gerade eine wichtige Sache aus dem Blick gerät. In der nachfolgenden Übersicht fasst er zusammen, was in den fünf Phasen der Gründung besonders relevant ist. Für jede Phase hat er kleine Checklisten erstellt, die wichtige Punkte aufzeigen, die Praxisgründer in dieser Zeit auf keinen Fall vergessen sollten.

1. Orientierungsphase

Beginn: Spätestens zwei Jahre vor der Praxiseröffnung.

Fokus: Die eigenen Wünsche und Ziele herausarbeiten.

Selbstanalyse: Arbeitet euer persönliches Stärken-/Schwächen- Profil heraus und definiert eure eigenen mittel- und langfristigen Ziele. Wichtig: Hinterfragt sowohl eure beruflichen als auch eure privaten Ziele und setzt diese in ein realistisches Verhältnis.

Inspiration: Sammelt möglichst vielfältige Beispiele von Praxiskonzepten und Gestaltungsmöglichkeiten, um zu erkennen, wie eure Traumpraxis aussehen könnte. Unter anderem findet man auf der Seite von dent.talents. viele Portraits von Gründern mit Praxisbildern sowie Interviews über die unterschiedlichen Erfahrungen im Gründungsprozess.

Prüfung Arbeitsvertrag: Behaltet schon jetzt Probezeiten und Kündigungsfristen im Blick und achtet bei neuen Stellen darauf, dass der Vertrag euren Plänen entgegenkommt.

 
icon

Urlaubsplanung: Jetzt ist in den meisten Fällen eine letzte gute Möglichkeit für eine lange Reise. Nutzt die Zeit, um noch einmal ganz unbelastet eure Freiheit zu genießen.

2. Planungs- und Vorentscheidungsphase

Beginn: Typischerweise etwa eineinhalb Jahre vor der Praxiseröffnung.
Fokus: Die Grundsatzentscheidungen treffen.

Praxiskonzept: Auf Basis eurer Selbstanalyse erarbeitet ihr euch jetzt das Konzept für eure zukünftige Praxis. Wichtig: Die grundlegende Idee eures Praxiskonzeptes muss eure Kompetenz bestmöglich zum Einsatz zu bringen. Konzentriert euch darauf, eure Stärken zu stärken – und nicht an euren Schwächen herum zu feilen.

Standortsuche: Startet jetzt die Suche nach den passenden Räumlichkeiten für eure Praxis. Wichtig: Wenn die eigenen Kriterien feststehen, sollte man sie mit möglichst vielen Objekten abgleichen. Nutzt für eure Suche deshalb eine große Datenbank, etwa die Objektbörse von dent.talents. by Henry Schein und gebt auch ein Objektgesuch auf.

Standortanalyse: Wenn eine oder mehrere in Frage kommende Räumlichkeiten gefunden sind, müssen sie auf Herz und Nieren geprüft werden. Wichtig: Nutzt auch das Angebot der KZV für ein Beratungsgespräch – und zwar VOR eurer finalen Standortentscheidung.

icon

Netzwerk aufbauen: Jetzt ist der perfekte Moment, sich intensiver mit anderen Gründern, Fachleuten und Beratern zu vernetzen, etwa auf Praxisgründer-Workshops. Der Austausch mit Gleichgesinnten über Möglichkeiten und Ziele ist motivierend. Enge Kontakte können auch in späteren Phasen helfen, Stolpersteine zu überwinden.

3. Entscheidungsphase

Beginn: Etwa ein Jahr vor der Praxiseröffnung.
Fokus: Finanzierung, Umbau und Einrichtung planen.

Finanzierungsplanung: Spätestens jetzt ist es Zeit für eine intensive Auseinandersetzung mit den betriebswirtschaftlichen Aspekten eurer Planung. Das Herzstück einer jeden Finanzierung ist die Wirtschaftlichkeitsrechnung. Sprecht deshalb geplante Investitionen sowohl mit eurem Finanz- und Steuerberater durch, als auch mit Dental-Spezialisten. Wichtig: Lasst unterschiedliche Finanzierungen wie z.B. Leasing für Praxisgründer durchrechnen, um die für eure Praxis optimale Lösung zu finden.

Planung des Digitalen Workflows: Startet nicht mit der Auswahl von Geräten, sondern nehmt den zukünftigen Prozess in den Fokus - sowohl den Ablauf, die Struktur und die Integration innerhalb der Praxis, als auch den Workflow mit dem Labor. Gerade die Kompatibilität birgt viele Stolpersteine, ohne spezialisierte und anbieterunabhängige Beratung ist man verloren.

Prüfung Altgeräte: Wenn ihr Altgeräte übernehmt, ist eine sorgfältige Prüfung wichtig. Z.B. entsprechen viele Behandlungseinheiten in älteren Praxen den heutigen Bestimmungen nicht mehr. Auch alle Gerätebücher solltet ihr euch sehr genau ansehen. Lasst im Zweifel die Funktionstüchtigkeit der Geräte über den Dentalfachhandel prüfen.

icon

Für Entlastung sorgen: Diese Phase wird von vielen Gründern als besonders belastend empfunden, weil so weitreichende Entscheidungen getroffen werden. Überlegt euch, was euch entlasten kann: Ein Wochenende mit Freunden am Meer, um den Kopf frei zu bekommen? Oder lieber intensiverer Austausch mit anderen Gründern? Auch Beratungstermine mit Gründungsberatern aus der Dentalbranche geben Sicherheit und Orientierung, gerade in den Bereichen, die besonders Kopfzerbrechen machen.

4. Umsetzungsphase

Beginn: In der Regel sechs Monate vor Praxiseröffnung.
Fokus: Abschließen von Verträgen, Vergabe von Aufträgen, Kontrolle der Umsetzung.

Personalsuche: Spätestens jetzt müsst ihr euer Praxisteam komplettieren. Wichtig: Prüft bei der Übernahme von Personal die Arbeitsverträge der Mitarbeiter inkl. Arbeitszeugnis sorgfältig - und wenn es keinen Vertrag gibt, sollte in jedem Fall einer unterzeichnet werden.

Bestellung Material- und Instrumentenerstausstattung: Unterschätzt nicht den Aufwand für die Auswahl des perfekten Materials. Die Grundausstattung einer modernen Zahnarztpraxis summiert sich schnell auf bis zu 1.000 verschiedene Artikel. Wichtig: Hier gilt es, eure neu gewonnene Einkaufsmacht geschickt einzusetzen. An Stelle langer Preisrecherchen im Internet lohnt es sich, mit einem Händler gut zu verhandeln – oftmals gibt es vom Fachhandel gemeinsame Angebote mit der Industrie speziell für Praxisgründer - so spart ihr außerdem langfristig Zeit, weil alles aus einer Hand kommt.

Zulassung: ihr müsst eure Zulassungsunterlagen selbst bei der KZV einreichen. Wichtig: Informiert euch schon vorher über die Sitzungstermine des Zulassungsausschusses, damit die Zeit am Ende nicht zu knapp wird.

icon

Unterstützung einfordern: Die Umsetzungsphase ist häufig die arbeitsintensivste Zeit einer Gründung. Freunde und Familienangehörige können eine wichtige Hilfe sein, etwa in dem sie an anderen Stellen entlasten. Am besten funktioniert das, wenn ihr vorher über eure eigenen Erwartungen sprecht, und klar sagt, welche Form der Unterstützung ihr euch wünscht.

5. Finale

Die letzten vier Wochen vor Praxiseröffnung.
Fokus: Das Projektmanagement der noch anstehenden Arbeiten, damit alles rechtzeitig fertig ist.

Termin- und Ablaufplanung: Vereinbart spätestens jetzt sämtliche Montage- und Einbautermine, die noch offen sind und plant alles genau durch. Wichtig: Lasst euch alle Details und vereinbarten Fertigstellungsfristen schriftlich bestätigen.

Einschwören des Teams: Vergesst im Stress der letzten Wochen nicht die Menschen, mit denen ihr zukünftig eure Arbeitstage verbringen werdet. Besprecht in gemeinsamen Meetings die Rollen und Verantwortlichkeiten. Nehmt euch die Zeit, eure Mitarbeiter und deren Stärken und Schwächen kennenzulernen und hört vor allem gut zu, wenn Vorschläge gemacht oder Erwartungen formuliert werden.

Übergabe: Nach der Praxismontage solltet ihr euch ausreichend Zeit für die Übergabe und Einweisung nehmen. Bei der Einweisung sollten auch die Praxismitarbeiter dabei sein. Wichtig: Plant Zeit für einen Probelauf ein, um mit einem „Testpatienten“ noch vor der Eröffnung alle Prozesse und Geräte zu testen.

icon

Genießt euren Erfolg!

Eine Eröffnungsfeier erfüllt nicht nur Marketingzwecke, sondern ist auch ein wichtiges symbolisches Ereignis für euer Team, für euer privates Umfeld und nicht zuletzt für euch selbst: Ihr habt die Gründungsphase erfolgreich gemeistert - jetzt geht es tatsächlich los!

quotationmarks
Dennis Schaffer Henry Schein Gruendungsberater Zahnaerzte

Dennis Schaffer

...begleitet Praxisgründer in Baden-Württemberg bei ihrem Schritt in die Selbstständigkeit. Seine Erfahrung zeigt: "Als Gründer muss man vertrauen können: Seinem Team, seinen Beratern und seinem privaten Umfeld - das erfordert Mut und Stärke. Wer sich traut auch mal abzugeben, ist am erfolgreichsten."

*Hinweis: Der Artikel ist zuerst im Magazin "der junge Zahnarzt" erschienen und wurde hier Zweitveröffentlicht.

icon

Hast du Fragen zur Gründung? Kontaktiere uns unverbindlich!

Die angegebenen Daten werden ausschließlich zur Abwicklung der Anfrage verwendet. Hierfür kann es erforderlich sein, dass Daten an andere Unternehmen weitergegeben werden, die für uns im Auftrag tätig werden (z. B. Lettershops). Weiterhin nehmen wir diese Daten zur besseren Anfragenabwicklung in unsere interne Kundendatenbank auf. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Henry Schein finden sich unter Datenschutz.
Du kannst jederzeit ohne Angabe von Gründen von deinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und die erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich per E-Mail an Werbewidersprüche widerrufen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden sich unter Datenschutz.